Für Kinder ab etwa dreieinhalb Jahren.

Singen - Sprecherziehung - Musikhören - Bewegung und Tanz - Spiel auf Orffinstrumenten - Kennenlernen der Instrumente

 

In der Musikalischen Früherziehung beschäftigen sich Kinder im Vorschulalter intensiv mit den verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten der Musik. In einer positiven Atmosphäre ohne Leistungsdruck lernen sie mit Melodie, Rhythmus und Bewegung umzugehen, wobei das spielerische Element, das kindgerechte Entdecken der Musik im Vordergrund stehen. Dadurch werden auch die Grundlagen für das spätere Erlernen eines Instruments geschaffen und bleibendes Interesse an der Musik geweckt. 

 

 

Die einzelnen Bereiche der Musikalischen Früherziehung umfassen:

 

  • Sensibilisierung: Bewusstes Hören, Sehen, Tasten, Fühlen. Wahrnehmung der Körperbewegung in gemeinsamer Beschäftigung.

  • Singen und Sprechen: Umgang mit Liedern, Versen, Gedichten, entsprechende eigene Erfindungen.

  • Spielen auf elementaren Instrumenten (Xylophon, Handtrommel...): Anregung zur Bewegung, Begleiten von Liedern - Geschichten.

  • Bewegung und Tanz: Entwicklung der Freude am gemeinsamen Tanzen, Festigung der Motorik, "bewegte" Darstellung der Musik.

  • Musik hören und aufschreiben: Schulung des aufmerksamen Zuhörens, Förderung der Konzentration. Versuche, Musik aufzumalen.